Damen: Das Sommermärchen nimmt kein Ende…

10 Nov

Das Sommermärchen unserer Dreistern Damen nimmt kein Ende. Ein weiterer Sieg für den zweit platzierten. Als sich vor ein paar Monaten auf dem Platz in der Georg Zech Alle entschied, dass unsere Mädels in der Kreisklasse bleiben, hätte noch keiner gedacht, dass sie sich auch so wacker schlagen. Damals gewannen sie das Spiel mit einem 2:7 gegen Fasanerie Nord und selbiges sollte sich heute wieder tun. Obwohl sie sich Momentan auf dem letzten Platz der Tabelle befanden , hatten die Neutruderinger großen Respekt vor dem Spiel – da sie der Gegner in der Hinrunde 2013/14 daheim mit 1:6 schlug. Außerdem hatten sie bis dato noch kein Auswärtsspiel gewonnen. Wo sie dagegen in der Feldbergarena ungeschlagen sind und noch kein Gegentor kassiert haben. Aber dieses sollte sich heute ändern. Tessa (80) erzielte schon in der zweiten Minute siegesentschlossen das 0:1 – wolbemerkt sogar mit links. Capitano Sandra, heute mal im Sturm, ließ sich von ihrem fehlgeschlagenen Torschuss in der 4. Minute nicht entmutigen und erhöhte in der 13. durch einen gelungenen Gassenball von Anna (11) auf 0:2. Wurde der Gegner nun endlich wach und setzte extrem auf Pressing, verletzte sich Abwehrspieler Vicky (15). Für sie kam nun Carina (18) ins Abwehrteam dazu. In der 14. Minute nun der erste Torschuss von Fasanerie, eine keinsweg zu unterschätzende Mannschaft. Spielerisch waren die Mädels nicht schlecht, gingen allerdings recht unbeherzt mit dem ganzen Körper rein. Doch Dreistern schaffte es wieder aus dem kleinen Tief raus, und bekam die erste Ecke in der 18. Minute. Leider daneben. Kurz drauf bekam Fasanerie den ersten Freistoß, den Innenverteidiger Saskia (5) souverän aus dem 16er köpfte. Torwärtin Kathi (1) zeigte sich heute auch wieder in Bestform, so parierte sie die Torschüsse des gegnerischen Sturms gekonnt. Nun wurde es mal wieder Zeit für unsere Damen in die Offensive zu gehen. Tessa gelangen noch zwei weiter Torschüsse, die leider beide erfolglos blieben.
Nach der Halbzeit ging nun Melli (21) für Isabell (8) rein. Isabell musste allerdings nach vier Minuten auf den Platz, da Vicky wieder auf die Ersatzbank musste auf Grund ihrer Verletzung der ersten Halbzeit. In der 61. schoss Torkönigin Melli einen Pass von Anna in das lange Eck und somit zum 0:3. Unser Goalgetter verwandelt einfach alles. Wohl so angetan von dem Talent der Mädels, beschloss ein junger „Mann“ den Anwesenen seinen Oberkörper zu präsentieren und flitzte durch das Spielfeld. Unsere Neutruderinger verdrehen eben allen die Augen. Aber davon ließen sich die Damen natürlich nicht aus dem Konzept bringen und so ging Melli nachdem sie einen wunderschönen Gassenball von Tessa bekommen hatte, ins 1 zu 1 mit dem Torwart und lüpfte den Ball übere jene. Diese hielt jedoch leider. Dafür dachte sich wohl Kathi sie macht mal auf Manuel Neuer und es gelang ihr einen langen Ball auf Melli zu spielen die diesem zum 0:4 umwandelte. Kurz drauf Torschuss von Jojo (3), Torwärt lässt Ball abprallen und Tessa versemmelt an die Latte. Man sieht in der Torschussquote, dass die Dreisterner klar die Offensivere Mannschaft waren. Die Abwehr hatte heute mal wieder sehr wenig zu tun. In der 75.Minute bekommt Melli einen Querpass von Jojo den sie zum 0:5 macht. Das Märchen vom letzten Jahr ist dabei sich zu wiederholen. Die Stimmung in der Mannschaft ist anziehend. Sie spielen mit Spaß und Freude. Anna führt die Ecke in der 77. so perfekt aus, dass Tessa sie zum 0:6 verwandeln kann. Der Gegner immer noch nicht entmutigt setzt nochmal auf Pressing. Allerdings erhöht Dreistern nocheinmal, nachdem der Torwart von Fasanerie beschließt Tessa anzuschießen und diese den Ball näturlich eiskalt ins Tor haut. Und mit diesem Spielstand sind unsere Mädels zurück in die Feldbergstraße gefahren, wo sie schon von allen wegen ihrer erfolgreichen Saison gefeiert werden. Hola Dreistern – am Sonntag 12:45 steht erstplazierter Bogenhausen an. Wenn unsere Mädels dieses Spiel auch noch gewinnen, dann stehen die Chancen nicht schlecht als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen. Also alle kommen, anfeuern! Diese drei Punkten sollen in der Feldberarena bleiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.