9. Spieltag: SVN München vs. FC Dreistern I 3:1

14 Okt

Engagierter Auftritt des FC Dreistern.

Der FCD wollte an die Leistung vom vergangenen Spieltag anknüpfen und musste an diesem Wochenende zum Klassenprimus, dem SV Neuperlach.

Von Beginn an stand der FCD ziemlich unter Druck, doch die Abwehr stand in der ersten halben Stunde tadellos und ließ die Neuperlacher Angreifer des ein ums andere Mal ins Abseits laufen. Nach einer Standardsituation des SVN rauschten der Neuperlacher Angreifer und der FCD Schlussmann Alex Eckstein ineinander. Der Schiedsrichter entschied zunächst auf Tor, doch revidierte kurz darauf seine Entscheidung, nachdem er bemerkte, dass FCD Keeper vom Neuperlacher Stürmer im Gesicht getroffen wurde. Eckstein blieb benommen liegen und musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung und Gesichtsfrakturen ausgewechselt werden. Wir wünschen Dir an dieser Stelle gute Besserung, Alex! Für ihn kam Deimi Ziese in die Partie.

Nach etwa 35 Minuten hat der FCD in der Rückwärtsbewegung komplett geschlafen. Man ließ die Gastgeber gewähren und so ging der SVN mit einem Distanzschuss in Führung. Jedoch ging die Führung zu diesem Zeitpunkt absolut in Ordnung, da der SVN mehr vom Spiel hatte. Kurz darauf erhöhten die Gastgeber auf 2:0 nach einem Stellungsfehler in der FCD Hintermannschaft.

In der Pause fand Trainer Schmolke offenbar die richtigen Worte und so kam der FCD überraschend druckvoll aus der Kabine. Mit gutem Pressing und aggressiv geführten Zweikämpfen fanden die Gäste besser ins Spiel. Nach Zuspiel von Schulz und einem Fehler eines SVN Verteidigers hatte der eingewechselte Speis die Riesenchance zum Anschlusstreffen, doch sein Schuss ging knapp über die Latte. So erspielten sich die Gäste mehr und mehr Spielanteile. Nach rund 75 Minuten setzte sich jedoch erneut der SVN Angreifer gleich gegen 5 FCD Verteidiger durch, ohne dabei auch nur einen einzigen Zweikampf bestreiten zu müssen und versenkt den Ball im Dreisterner Kasten zum 3:0! Doch selbst nach dem 3:0 stimmte bei den Gästen die Moral und so gelang in der 85. Minute doch noch der Ehrentreffer durch Warnke nach schöner Kombination von Speis und Rosca.

Fazit: Über 90 Minuten betrachtet geht der Sieg für Neuperlach absolut in Ordnung, doch insbesondere in der zweiten Halbzeit zeigten die Gäste eine sehr couragierte Vorstellung. Bei ruhenden Bällen müssen wir einfach wacher sein und in der Rückwärtsbewegung die Zweikämpfe besser annehmen, um unnötige Gegentreffer zu vermeiden.  Ansonsten eine ordentliche Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.